Weihnachtsgeschenke leicht gemacht - keine Versandkosten ab 69,95 €

0

 

Im Jahre 1914 kam Bernard Gantmacher aus der Ukraine nach New York City. Mit leeren Händen jedoch mit dem festen Willen, sich eine bessere Zukunft aufzubauen, schrieb er sich an der Colombia Universität für Pharmazie ein. Um sein Studium zu finanzieren, arbeitete er nachts in den Bekleidungsfabriken auf der Lower East Side. Sein erster Job bestand darin, Hemdkragen zu nähen und schon bald erwies er sich als ein Meister an der Nähmaschine. Dort lernte er auch seine zukünftige Frau Rose kennen, die als Fachkraft für Knöpfe und Knopflöcher arbeitete.

Bernard Gantmacher

1927 zog das Paar nach New Haven, Connecticut. Die Stadt war das Zentrum einer aufblühenden Textilindustrie. Bernard gründete ein Unternehmen als Unterlieferant und nähte Hemden für andere Marken.

Sehr bald hatte Gant einen guten Ruf als ausgezeichneter Hemdenhersteller und wurde zum vertrauenswürdigen Partner einiger sehr bekannter Modemarken der damaligen Zeit. Um die Vielzahl der Kunden, die sicherstellen wollten, dass sie jedes Mal dieselbe hohe Qualität erhielten, zufrieden zu stellen, begann Bernard die Hemden mit einem in einer Raute gefassten „G“ zu kennzeichnen. Schon bald sprach jeder über das “G-Hemd” und die Nachfrage überstieg das Angebot bei weitem.

DAS HEMD UND DIE MODEMARKE GANT

Nach dem zweiten Weltkrieg kamen Marty und Elliot, die beiden Söhne von Bernard und Rose, aus dem Wehrdienst zurück. Die Brüder stiegen in den Familienbetrieb mit ein und führten 1949 ihre eigene Modemarke ein, GANT of New Haven. Das GANT Hemd wurde über Nacht zum Erfolg. Ein wichtiges Detail war der Button-Down-Kragen. Das Button-Down-Hemd, eine ursprünglich englische Neuheit, kam zunehmend in Mode und GANT war die erste Firma, die solch ein Hemd in größerer Stückzahl auf dem US Markt einführte. Die Kombination aus Bernards Qualitätstreue und der Stilsicherheit seiner Söhne erwies sich als Erfolgsrezept. In den folgenden Jahren entwarf GANT eine Reihe kreative Elemente so wie z.B. die Aufhängeschlaufe, die Quetschfalte und den Knopf unter dem Kragen, damit die Krawatte nicht verrutscht. Solche Neuheiten haben dazu beigetragen, dass GANT stets von Interesse blieb und die Marke eine große Anhängerschaft für sich gewinnen konnte. Für GANT begann alles mit einem Hemd.

Trendy in den 1950ern – heute ein Klassiker: Der Button-Down-Kragen

Elliot und Marty Gant in den 1960er Jahren vor einer ihrer Fabrikhallen.

Das Diamond G Label - Zeichen für Qualität.

Das Label "Gant of New Haven" wurde 1949 gegründet.

Anzeige im "The New Yorker" vom 10.Oktober 1959. Im selben Jahr wurde die Marke in Gant Shirtmakers umbenannt.

Während der 1940er und 50er Jahre entwickelte GANT eine Vielzahl von kreativen Elementen und wurde im Jahre 1959 vom Esquire Magazine mit „The Eskie“ ausgezeichnet.