Weiter zum Hauptinhalt
Sites-Gant-DACH-Site

GANT TIPPS

ANZUGKAUF: DIE CHECKLISTE

Anzüge dominieren die Modewelt nicht mehr so streng wie früher, doch das heißt nicht, dass Sie keinen mehr benötigen. Denn die Verwandlung von Anzügen in modische Statements liefert noch mehr Gründe, den richtigen zu wählen. Und so geht's:

Fragen Sie sich: Was brauche ich?

Soll dies Ihr einziger Anzug sein? (Wählen Sie ein Design in Navy oder Dunkelgrau mit Revers.) Oder möchten Sie in ein individuelles Statement investieren? Tragen Sie Ihren Anzug unterwegs und muss er unterschiedlichen Wetterbedingungen trotzen? (Setzen Sie auf Three-Season-Wolle.) Suchen Sie nach einem passenden Look für formelle Events oder möchten Sie Ihre Alltagslooks veredeln? All diese Dinge spielen beim Einkauf eine große Rolle, und sollten darum im Vorhinein wohl überlegt sein.

Recherchieren Sie die Details

Einen Look souverän tragen zu können setzt bewusste Entscheidungen voraus. Wo gehe ich auf Nummer sicher und wo gehe ich bewusste Risiken ein? Dieser Balanceakt macht den Spaß aus. Also sollten Sie zum Beispiel wissen, dass ein Jackett ohne Schlitz angepasster und formeller wirkt. Dass ein spitzes Revers und doppelreihige Jacketts eher etwas für Mutige sind. (Und dass das Schalrevers abseits vom Smoking ein eher neuer Trend ist.) Aber auch, dass eine aufgesetzte Tasche legerer ist als eine Paspeltasche, und dass eine Pattentasche als goldener Mittelweg gilt.

hemden

Schätzen Sie Ihren Körper realistisch ein.

Schätzen Sie Ihren Körper realistisch ein.

Anzüge sind auch darum unschlagbar, weil sie körperliche Problemzonen nicht nur kaschieren sondern gar ins Gegenteil verkehren. Darum sollten Sie Ihre körperlichen Vorzüge und Schwächen genau kennen. Sind Sie eher klein gebaut? Sie brauchen schon einen verdammt guten Grund, ein Jackett mit drei Knöpfen oder eine umgeschlagene Hose zu kaufen. Sie haben breite Schultern? Sie sind ein guter Kandidat für ein ungepolstertes Jackett und auch doppelreihige Jacketts können bei Ihrem breiten Körperbau Wunder wirken.

Lassen Sie den Anzug anpassen.

Manchmal lohnt es sich, einen Anzug zu kaufen, auch wenn er nicht 100 % perfekt sitzt. In diesem Fall sollten Sie ihn von einem fachmännischen Schneider nach Ihren Vorgaben anpassen lassen. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend überschüssigen Stoff haben, wenn Sie die Ärmel oder Beine verlängern müssen – um etwa exakt ein Fingerbreit der Hemdmanschette sichtbar zu machen oder den Beinsaum genau unterhalb der Schnürsenkel eines Abendschuhs enden zu lassen, wie es die Stilnorm will. Woran ein Schneider nicht viel ändern kann, ist der Schulterbereich, also stellen Sie sicher, dass dieser Bereich des Jacketts die Silhouette unterstreicht und nicht einengt.