Die Geschichte des GANT-Hemds
GANT SHIRT GUIDE

Die Geschichte des GANT-Hemds

Viel hat sich verändert, seit wir vor fast 70 Jahren in New Haven, Connecticut angefangen haben. Was einst als Familienunternehmen begann, ist heute eine Weltmarke mit enormem Umsatz. Zwar hat sich der Stil mit der Zeit zweifellos stark verändert und weiterentwickelt. Aber das GANT-Hemd ist noch immer Herzstück unseres Portfolios. Zuerst Ende der 1940er von englischen Polospielern getragen, galt das weiße Buttondown-Hemd als absolutes Essential in der Garderobe jedes wohlgekleideten Mannes.

Während die Karriere des Polohemds im Amerika der 1920er Jahre als Kreation der Brook Brothers begann, spielte GANT bei dessen Weiterentwicklung eine entscheidende Rolle und machte es sich so zu eigen.

Zum besseren Verständnis des Kult-Hemds, mit dem alles los ging, finden Sie hier eine chronologische Übersicht über den Werdegang des GANT-Hemds.

  • Die Geschichte des GANT-Hemds

  • Vieles hat sich seit unserer Gründung vor über 70 Jahren in New Haven, Connecticut, verändert. Was einst ein familiengeführtes Geschäft war, ist heute eine globale, meistverkaufte Marke. Obwohl sich der Stil im Laufe der Jahre zweifellos verändert und weiterentwickelt hat, ist das GANT-Hemd nach wie vor unser Herz und unsere Seele. Das weiße Button-Down-Hemd, das in den späten 1940er Jahren erstmals von englischen Polospielern getragen wurde, war das wesentliche Element in der Garderobe eines gut gekleideten Mannes.

    In Amerika begann es als eine Kreation der Brooks Brothers aus den 1920er Jahren, aber GANT spielte eine wichtige Rolle in seiner Entwicklung und machte es zu unserem eigenen Hemd.

    Um das ikonische Stück, mit dem alles begann, zu verstehen, hier ein chronologischer Blick auf das GANT-Hemd im Laufe der Jahre.

  • 1914

     

     

    Der Mann, mit dem alles losging


    Ein ukrainischer Einwanderer namens Bernard Gantmacher schlägt
    seine Zelte in New York auf. Zur Finanzierung seines Studiums an der
    Columbia University nimmt er ein Stelle in einer Hemdenfabrik an
    und gibt seine Pläne, Apotheker zu werden, schließlich auf.


    Hier mehr erfahren

  • 1927


    Von Brooklyn nach New Haven

    Gantmacher und sein Geschäftspartner Morris Shapiro verlegen
    ihre Hemdkonfektionierung von Brooklyn nach New Haven in
    Connecticut.

  • 1940-45

    Die Kriegsjahre

    Der gewaltige Materialbedarf im Zweiten Weltkrieg bringt
    Hemdenschneider wie Gantmacher und Shapiro in die
    Bredouille. Denn hochwertige Stoffe sind jetzt nurmehr
    schwer aufzutreiben.

  • 1945-1950
     

    Aufstieg der amerikanischen Sportbekleidung

    Junge Soldaten kehren ins zivile Leben zurück und läuten damit ein
    schönes neues Zeitalter der Herrenbekleidung ein. T-Shirts,
    Chinoshosen und weichere, eher legere Hemden werden zum
    Standard. American Sportswear erblickt das Licht der Welt.

  • 1949

    Die Marke GANT entsteht

    Als Reaktion auf den sich belebenden Markt für Herrenbekleidung beschließt Gantmacher zusammen mit seinen beiden Söhnen, sich von Shapiro zu trennen. Sie kündigen die Verträge mit Giganten wie J. Press und den Brooks Brothers und starten ihre eigenen Marke: GANT. Wenige Jahre später ändern die Söhne ihren Nachnamen zu Gant. Die Mission: Produktion hochwertiger Hemden für breite Bevölkerungsschichten. Zunächst umfasst die Marke nur einfarbige und gestreifte Buttondown-Teile.

  •  

    1954




    Der "Ivy League Look"
    Die Zeitschrift Life erklärt New Haven zur Heimat des "Ivy League Look."
    GANT-Hemden ‑ aufgrund des dezenten Diamant-Logos
    unverkennbar ‑ gehen nun in Yales' bekanntem Co-Op-Geschäft
    weg wie warme Semmeln.


    Hier mehr erfahren


  • Mitte der 1950er Jahre


    Der Locker Loop macht von sich reden

    Ein weiteres charakteristisches Merkmal, das von GANT eingeführt wird, ist der "Locker Loop", mit dem sich das Hemd bequem aufhängen lässt. Die Schlaufe ist an der Rückenfalte angenäht, einem weiteren Detail, das ideal zu dieser Epoche der sportlichen, lässig-eleganten Herrenoutfits passt. Aufgrund mangelnder Lagerkapazitäten bezieht GANT ein neues, größeres Werk in New Haven.

  • 1959

     

    Das Charakterhemd von GANT bleibt ein Dauerbrenner. Auszug aus einer aktuellen GANT-Werbeanzeige: “Man nehmen einen Kragen mit anmutig-schmeichelnd gewölbtem Schlag...füge hinten Knopf und bequeme Rückenfalte hinzu...finde einen gemeinsamen Nenner an stolzen Stoffen, gefertigt von den besten und Webern hier und in anderen Ländern...und schon haben Sie das GANT Buttondown-Hemd. Wo Campusgänger sich edel kleiden... wo erfolgsverwöhnter Führungsnachwuchs zusammenkommt...trifft man auf diesen vielseitigen Favoriten, gefertigt vom besten Hemdenkonfektionierer Neu-Englands."


  • 1963




     

    Das Debut des Knopfleistenkragens
    GANT wird von der Zeitschrift Esquire für seinen Knopfleistenkragen,
    einer von Elliot Gant patentierten Erfindung, ausgezeichnet.

     

    Hier mehr erfahren


  • 1964

    Slim ist in

    Das Hemd wird schlanker. GANT bringt mit dem "Hugger" ein Hemd mit sich verjüngendem Schnitt auf den Markt.

  •  
  • 1968

    Der Namenswechsel

    Nach der Umfirmierung von GANT New Haven zum internationaler klingenden GANT Shirtmakers wird das Unternehmen vom Konsumgüterkonzern Consolidated Foods übernommen.

  •  
    Ende der 1960er Jahre

    Eine königliche Affäre

    Edward, Herzog von Windsor, wird GANT-Kunde. Selbstverständlich legt er Wert auf maßgeschneiderte Hemden. GANT legt die allgemeine Produktion kurzzeitig auf Eis, um die königliche Mode-Ikone bedienen zu können.

  •  
  • 1971


    Ende einer Ära

    Marty Gant kehrt der Firma den Rücken. Bis zu seinem Tod 1998 widmet er sich dem Segelsport und der Arbeit für den guten Zweck.

  •  1973

     

    Der GANT Rugger startet durch

    Sportbekleidung ist begehrter denn je am amerikanischen Markt. GANT stellt sein ikonisches "Rugger"-Hemd vor. Das vom Rugbysport inspirierte Design zeichnet sich durch farbenfrohe, breite Streifen aus und gibt dem Unternehmen für die kommenden Jahre ein neues Gesicht.

  • Mitte der 1970er Jahre


    Für die Dame 

    GANT bringt neben Sporthemden für Jungen eine Sportbekleidungsserie für Damen auf den Markt.

  • 1979 - 1995


    Ein Touch Europa 

    Ein schwedisches Dreigestirn erwirbt die Lizenzrechte an GANT ‑ zunächst für Schweden und dann für Norwegen, Finnland und Dänemark. Pyramid Sportswear erwirbt dann im weiteren Verlauf alle Lizenzrechte für Europa. Das erste GANT-Geschäft öffnet im Herzen von Stockholm. Wenige Jahre später übernimmt Phillips Van Heusen neben GANT selbst einen Minderheitsanteil an Pyramid und bringt die Firma damit in Stellung für den Aufstieg zu der internationalen Marke, die wir heute kennen.

  • 1997


    Debut in NYFW

    Beim ersten Auftritt zur New York Fashion Week beschreitet Supermodel Christie Brinkley den GANT-Laufsteg. Im Verlauf des Jahres eröffnet die Marke einen Flagship-Store an der berühmten Fifth Avenue.

  • 1999


    Übernahme von Pyramid Sportswear

    Die Marke feiert ihr 50. Jubiläum.
    Pyramid erwirbt die globalen Rechte an GANT.

  •  
  • 2004


    Jenseits von Herrenbekleidung

    Durch Hinzunahme des GANT Woman- und GANT Home-Sortiments, das überwiegend Textilprodukte umfasst, setzt die Firma nun auch Segel in Gefilde jenseits der Herrenbekleidung.

  • 2006

    Die Kennedy-Connection

    Robert F. Kennedy Jr. trägt das GANT-Kulthemd, gibt GANTs bislang ambitioniertester Marketingkampagne ein Gesicht und haucht dem Unternehmen neues Ostküstenflair ein.

  •  
  • 2008


    Schweizer Geschäftsübernahme 

    GANT wird vom Schweizer Holding-Unternehmen Maus Frères aufgekauft.

  • 2010


    Eine neue Zusammenarbeit in Sachen Design

    GANTs Rugger wird auf den neusten Stand gebracht. Designer Michael Bastian verleiht dem altehrwürdigen Look einen Hauch von selbstbewusster Attitüde.

  • 2011


    Einer Ikone wird Tribut gezollt

    Mit einem Yale Co-Op-Hemd kehrt man bei GANT zu den Wurzeln zurück. Der erste Point of Sale ist das jüngst in New Haven, Connecticut eröffnete Geschäft.

  • 2016


    Das House of GANT ‑ der erste Auftritt

    Die umgestaltete Frühjahr-/Sommerkollektion aus dem Hause GANT kommt in die Geschäfte. Mit an Bord sind neue Untermarken, die das Erbe des American Sportswear mit einem europäischen  Touch veredeln. Zum House of GANT gehört die vom Sport- und Freizeitlook inspirierte GANT-Hauptreihe, das gediegene und zugleich reisefreundliche GANT Diamond G und die legere Eleganz des  GANT Ruggers.

  •