Der Hemdkragen
GANT SHIRT GUIDE

Der Hemdkragen

Hier dreht sich alles um die Details.

Unabhängig von den verschiedenen Größen und Stilen ist es der Kragen, der den Unterschied zwischen einem legeren und einem förmlicheren Hemd macht. Der Standardkragen für Herren ist heutzutage meist relativ schmal, kurz und weit gespreizt. Vom klassischen Buttondown bis zum vielseitigen Kent ‑ wir bieten das gesamte Spektrum.


  •  
  •  







    Der Buttondown-Kragen

    Der Name deutet es schon an: Dieser Kragen hat Knöpfe,
    mit denen sich die Klappen befestigen lassen. Er passt am ehesten zu legeren
    Hemden und gilt als die am wenigst förmliche Variante. Buttondown-Kragen
    haben den Zweck, den Kragen etwa beim Überziehen eines Pullovers zu
    sichern und gelten als besonders leger.

  •  








  • Der Buttondown-Spreizkragen mit
    versteckten Knöpfen

    Ein sehr geradliniger Kragen mit zwei Knöpfen unter den Spitzen,
    die dafür sorgen, dass der Kragen beim Tragen einer Jacke nicht seitlich
    weggedrückt wird oder unter der Jacke verschwindet. Wird besonders von
    jenen geschätzt, die einen aufgeräumten, professionellen
    Look ohne Krawatte bevorzugen.

  •  








  • Der Spreizkragen

    Bei dieser Variante ist die Spreizung, d.z. der Abstand zwischen
    den Kragenspitzen größer als normal. Edward Prince of Wales
    gebührt die Ehre, diese Kragenform in den 1900er Jahren populär gemacht
    zu haben, indem er ihre Verträglichkeit mit dem Windsor-Knoten vorführte.
    Ein vielseitiger Kragen, der sich im Büro oder zur Afterhour besonders gut
    macht ‑ da verwundert es kaum, dass er beim stilbewussten
    Herrn großes Ansehen genießt.

  •  








  • Der Club-/Rundkragen

    Auch als Golf- oder Rundkragen bekannt, war diese Kragenform
    Mitte des 19. Jahrhunderts am Eton (Englands Elite-Internat) Pflicht.

  •  








  • Der Stadtkragen

    Gelegentlich auch als klassischer Kragen oder moderner Cutaway
    bezeichnet, ist dies ein Halb-Spreizkragen, will meinen:
    Er fällt irgendwo zwischen Spreiz- und Buttondown-Kragen

  •  








  • Knopfleistenkragen

    Ursprünglich von Elliot Gant selbst zum Patent angemeldet,
    zeichnet sich dieser Kragen durch einen zusätzliche Stoffleiste aus,
    die hinter dem Krawattenknoten zugeknöpft wird.
    Die Leiste flacht den Kragen gegen den Hals ab, so dass der Krawattenknoten
    von selbst hervorsteht.

  •  








  • Der Eckenkragen

    Dieser Typ, der zunächst nur den vornehmsten Anlässen vorbehalten war,
    kam Anfang des 20. Jahrhunderts auf ‑ auch bekannt als Goldenes Zeitalter
    der förmlichen Herrenbekleidung. Eine vornehme Fliege passt ideal zu
    dieser Kragenform. Achten Sie nur darauf, die "Flügel" nach unten zu klappen.

  •  
  •  

  • Entdecken Sie hier noch mehr

    • GANT SHIRT GUIDE

      Auf den ersten Blick mag es simpel erscheinen, ist aber alles andere als das. Als der Original-Hemdkonfektionierer seit 1949 sind wir stolz darauf, einige der typischsten Hemdmerkmale erfunden zu haben: unser ureigener Locker Loop, die Kellerfalte und das hintere Kragenknöpfchen, um nur einige zu nennen.

      Um Ihr Wissen rund ums Hemd ein wenig aufzupolieren, haben wir ein kleines 1x1 der Bestandteile eines Hemds für Sie zusammengestellt. Damit können Sie sich in kürzester Zeit zum Experten und Stilberater für Ihre Freunde weiterbilden. 


      Mehr Erfahren
    • GANT SHIRT GUIDE

      Hier dreht sich alles um die Details.

      Unabhängig von den verschiedenen Größen und Stilen ist es der Kragen, der den Unterschied zwischen einem legeren und einem förmlicheren Hemd macht. Der Standardkragen für Herren ist heutzutage meist relativ schmal, kurz und weit gespreizt. Vom klassischen Buttondown bis zum vielseitigen Kent ‑ wir bieten das gesamte Spektrum.


      mehr
    • GANT SHIRT GUIDE

      Als eines der wohl wichtigsten Merkmale eines Hemds sorgt die Knopfleiste für einen smarten Look und hohe Funktionalität.

      Die Knopfleiste bezieht sich auf den Teil des Hemds, an dem sich die Knopflöcher befinden. Sie ist zentral auf der Vorderseite angebracht und besteht meist aus mehreren Schichten Stoff. Früher waren die Knopfleisten komplett separate Stücke Stoff, die auf der Vorderseite angenäht wurden; heute wird einfach nur der Saum umgeschlagen. Von konventionell bis hin zu versteckt ‑ machen Sie hier unseren Mini-Crashkurs zu diesem grundlegenden Hemdmerkmal.

      mehr
    • GANT SHIRT GUIDE

      Mit Sicherheit nützlich, um kleine Gegenstände zu verstauen, aber genauso auch ein wichtiges Stilelement. Erfahren Sie hier Grundlegendes über dieses wichtige Hemddetail.

      Die Tasche vereint modischen Appeal mit Funktionalität. Moderne Hemden mit Tasche gelten meist als eher lässig. Wählen Sie ein Hemd mit Tasche, wenn der Anlass eher ungezwungen ist. Zu förmlichen Gelegenheiten empfiehlt sich ein taschenloses Hemd. Die Ecken können abgerundet oder spitz gehalten sein. Auch eine Patte kann vorliegen.

      mehr
    • GANT SHIRT GUIDE

      Wird von unserem Designteam gerne auch als "dieses Extrastück Stoff" bezeichnet. Manschetten bedecken nicht nur die Handgelenke, sondern bestimmen auch, wie förmlich sich ein Hemd ausnimmt.

       

       

      Die Manschetten sollten sich an den Handgelenken bequem anfühlen, ohne zu rutschen. Dabei dürfen sie aber auch nicht so eng sein, dass man das Gefühl hat, ein Armband zu tragen. Anders ausgedrückt: Bei zugeknöpfter Manschette sollte es nicht möglich sein, die Hand hindurchzustecken. Von der legeren Sport- bis hin zur förmlichen Umschlagmanschette ‑ mit diesem grundlegenden Hemdelement sollte man sich auskennen.

      mehr
    • GANT SHIRT GUIDE

      Von unseren charakteristischen dreifarbigen GANT-Knöpfen bis hin zu echtem Perlmutt ‑ Knöpfe halten Ihr Hemd zusammen, und zwar im wörtlichen Sinne.


      Der Knopf zählt zu den ältesten und am häufigsten verwendeten Befestigungs- und Schließmitteln. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum sich die Knöpfe an einem Damenhemd von denen am Herrenhemd unterscheiden? Zwischen dem Zeitalter der Renaissance und der Viktorianischen Ära genossen Frauen von Stand den Luxus, von ihren Bediensteten angekleidet zu werden. Und weil diese meist rechtshändig waren, gestaltete sich der Vorgang einfacher, wenn die Knöpfe auf der rechten Seite angebracht waren. Männer dagegen kleideten sich ohne Hilfe an, was erklärt, warum sich die Knöpfe hier auf der anderen Seite befinden.


      mehr
    • GANT SHIRT GUIDE

      Unsere GANT-Hemden schmeicheln jedem Körpertyp. Das Hemd ist die Grundlage jedes modischen Ensembles. Und die Wahl der richtigen Größe und Passform ist unabdingbar, wenn es darum geht, Eindruck zu hinterlassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das erreichen und zu welcher Gelegenheit sich welches Hemd empfiehlt. Doch damit nicht genug: Wir geben Ihnen außerdem Ratschläge und Tipps rund um die Pflege des Herzstücks Ihrer Garderobe.    

      Mehr Erfahren
    • GANT SHIRT GUIDE

      Es ist bemerkenswert, wie wenig sich das Hemd in den letzten fünfzig oder mehr Jahren verändert hat ‑ was aber nicht immer so war. Abnehmbare Ärmel zum Flirten? Hemdzipfel als Unterwäsche? Im Laufe der Jahrhunderte hat sich dieses essenzielle Kleidungsstück auf faszinierende, ja sogar komische Weise verändert.

      Mehr Erfahren
    • GANT SHIRT GUIDE

      Viel hat sich verändert, seit wir vor fast 70 Jahren in New Haven, Connecticut angefangen haben. Was einst als Familienunternehmen begann, ist heute eine Weltmarke mit enormem Umsatz. Zwar hat sich der Stil mit der Zeit zweifellos stark verändert und weiterentwickelt. Aber das GANT-Hemd ist noch immer Herzstück unseres Portfolios. Zuerst Ende der 1940er von englischen Polospielern getragen, galt das weiße Buttondown-Hemd als absolutes Essential in der Garderobe jedes wohlgekleideten Mannes.

      Während die Karriere des Polohemds im Amerika der 1920er Jahre als Kreation der Brook Brothers begann, spielte GANT bei dessen Weiterentwicklung eine entscheidende Rolle und machte es sich so zu eigen.

      Zum besseren Verständnis des Kult-Hemds, mit dem alles los ging, finden Sie hier eine chronologische Übersicht über den Werdegang des GANT-Hemds.

      Mehr Erfahren
    • GANT SHIRT GUIDE

      So sieht echte Klasse aus. Bis zum Ende dieser Seite wird sich Ihr Wissen über die Hemdmacherei dramatisch verbessert haben. Aber keine Sorge, Sie müssen keinen Test bestehen. Außerdem lernen Sie unseren Kreativleiter und drei der inspirierten Köpfe hinter unserem symbolträchtigsten Kleidungsstück kennen.


      Mehr Erfahren
    • GANT SHIRT GUIDE

       

      Herzlichen Glückwunsch ‑ Ihr Hemdenarsenal hat soeben Zuwachs bekommen! Als nächstes sollten Sie sich damit beschäftigen, wie Sie den Neuzugang nach Ihrem persönlichen Geschmack und passend zum Anlass aufmachen können.

       

       

      Denn während so mancher ein natürliches Gefühl für Stil hat, müssen die meisten von uns erst lernen, wie man einem Hemd den richtigen Pepp gibt. Egal, ob es um das richtige Ausmessen des Körpers oder das korrekte Einstecken in die Hose geht ‑ wir möchten Ihnen hier das nötige Rüstzeug an die Hand geben und die wichtigsten Fragen rund ums Hemd beantworten.


      Mehr Erfahren
    • GANT SHIRT GUIDE

      Ob am Arbeitsplatz oder übers Wochenende ‑ Ihr Hemd wird sich zwangsläufig abnutzen. Unseren Tipps und Tricks helfen Ihnen, diesen Kernbestandteil Ihrer Garderobe zu pflegen, seine Lebensdauer verlängern und dafür zu sorgen, dass er immer so frisch wie am ersten Tag aussieht. Für alle Hemdverrückten da draußen: Hier ist ein kleiner Auffrischungskurs zur perfekten Pflege.


      Mehr Erfahren
  •