Weiter zum Hauptinhalt
Sites-Gant-DACH-Site

GANT REPORTAGE

Hochwertige Hemdenstoffe alla Albini

Die beste Baumwolle der Welt wird solange verarbeitet, bis man allerfeinstes Garn erhält.

Albini kann mit Stolz behaupten, nur die hochwertigsten Rohmaterialien der Welt zu beziehen – von Barbados bis Ägypten. Das Unternehmen ist der einzige Hersteller von Hemdenstoffen, der seine eigene ägyptische Baumwolle kultiviert.

Dabei werden jährlich nur 350 Ballen Giza 45 – auch als „Queen of the Nile“ bekannt – produziert. Die Baumwolle wird Ende März angepflanzt und im September geerntet. Durch sorgfältige Kultivierung und manuelle Ernte erübrigt sich die Nutzung von Entlaubungsmitteln und Chemikalien.


Vom Garn …

Die Verarbeitung von Rohbaumwolle zu hochwertigen Garnen beginnt mit dem Spinnen. Abhängig von den Eigenschaften der Baumwollfaser und des gewünschten Garns variieren die einzelnen Schritte des Spinnverfahrens (Reinigen, Kardieren, Kämmen, Ziehen und Wickeln). Das Ziel ist jedoch immer das gleiche: ein hochwertiges, gleichmäßiges und robustes Garn mit minimaler Haarigkeit. Das graue Garn wird erst verarbeitet, nachdem es auf Feuchtigkeit, Dicke, Garndrehung, Festigkeit, Elastizität und Einheitlichkeit geprüft wurde. Dies alles sind Merkmale eines wirklich hochwertigen Stoffes.


Anschließend wird das graue Garn gefärbt. Das Färben ist einer der wichtigsten Schritte für Hersteller garngefärbter Stoffe. Besondere Aufmerksamkeit kommt der Farbstoffpenetration sowie der Gleichmäßigkeit und Echtheit der Farbe zu. Zunächst wir das Garn zum Beseitigen von natürlichen Verunreinigungen gereinigt und anschließend mit Farbstoffen gefärbt. Nach dem Färben wird es ein weiteres Mal im Labor auf Farbstoffpenetration und Farbechtheit sowie Oberflächenglätte und Festigkeit getestet. Anschließend wird das Garn für jede Webkette in kleinere Einheiten aufgeteilt.


… zum Stoff

Nach dem Weben veredeln verschiedene chemische Behandlungen und Verfahren das Erscheinungsbild des Stoffes. Beim Sengen läuft der Stoff mit hoher Geschwindigkeit über eine Flamme. Dies sorgt für eine gleichmäßige, haarlose Oberfläche. Durch das Entschlichten werden die natürlichen und synthetischen Stoffe entfernt, die die Kettfäden während des Webens geschützt haben. Anschließend wird der Stoff zum Entfernen von Unreinheiten und Wiederherstellen der Farbe gebleicht. Die Merzerisierung erhöht die Festigkeit, Farbstoffaufnahme und den Glanz des Stoffes.


Zu den letzten Veredelungsschritten gehören das Kalandrieren, durch das der Stoff noch gleichmäßiger und glänzender gemacht wird, und das Sanforisieren, das Einlaufen verhindert. Zum Abschluss durchläuft der Stoff eine weitere Reihe von Prüfungen und Qualitätskontrollen, bei denen im Labor alle Aspekte von der Farbechtheit über das Vorhandensein von schädlichen Substanzen bis hin zu Reiß- und Abriebfestigkeit getestet werden.